Wertschätzung des Iyaloo-Nähprojekts

The Gratitude of Iyaloo Sewing Project
Vorsicht beim Betreten des Soutere Child Care Center in Goreangab, Windhoek! Passen Sie auf, wohin Sie Ihre Füße setzen. Rollen über Rollen von Geotex sind ordentlich auf dem Boden aufgereiht, während im Hintergrund Industrienähmaschinen summen.

Kornelia Shaulwa und ihre Schwester Jovitha Junius spannen jedes ihrer jeweils fünf Kinder ein, um bei ihrem Nähprojekt zu helfen. Vom ältesten Sohn (28) bis zur jüngsten Tochter (11) leisten alle ihren Beitrag zum Familieneinkommen.

Zeit ist von entscheidender Bedeutung, denn hier werden Tausende Stoffsäcke hergestellt, die in der wasserreichen Sambesi-Region im Nordosten Namibias dringend benötigt werden. An den Flüssen Sambesi, Chobe und Kwando werden sie vor Ort mit Sand gefüllt, um die jahreszeitlich bedingten Überschwemmungen einzudämmen.

Dies ist nur eins der vielen Projekte, die den Schwestern anvertraut werden. Ihr Unternehmen wurde 2003 auf Betreiben von Danielle und Rico Bruckert in Windhoek gegründet, die die Fähigkeiten ihrer damaligen Haushälterin erkannten und ihr anboten, richtig Nähen zu lernen. Nach Abschluss der Nähkurse begann Kornelia mit der Herstellung von Hundekörben und anderem Hundezubehör. Zusammen mit ihrer Schwester bot sie die Produkte auf dem lokalen Markt an. Schon bald fügten sie Haushaltswaren wie Kissenbezüge, Bettbezüge, Schürzen, Tischsets und Sitzsäcke für Kinder zum Sortiment hinzu.

Der Durchbruch kam, als Kornelia aus alten 33-Zoll-Vinylschallplatten in Kombination mit Leder und afrikanischem Aufdruck sowie traditionellen und modernen Perlen einzigartige Handtaschen fertigte, die sogar nach Italien exportiert wurden. Das Iyaloo-Nähprojekt war nun auf dem besten Weg, ein vollständig selbsttragendes Projekt zu werden.

Im Jahr 2006 wurde im Zwischengeschoss des Namibia Craft Centre ein Stand frei. Das in Katutura ansässige Projekt tat sich daraufhin mit dem ’Matukondjo Dolls Project’ zusammen, um ihre Produkte dort gemeinsam zu vertreiben. Auf diese Weise vergrößerten sie ihre Reichweite, denn das Namibia Craft Centre wird von Touristen aus aller Welt besucht. Der stetig wachsende Tourismussektor veranlasste Kornelia und Jovitha, ihr Sortiment kontinuierlich zu erweitern. Sie produzierten Kuscheltiere für Kleinkinder in verschiedenen Entwicklungsphasen, vom Krabbeln bis zu ihren allerersten Schritten. Krokodile, Giraffen, Elefanten und Nashörner gehören zu den meistverkauften Spielzeugen im Angebot.

Da Kornelia und Jovitha selbst Mütter sind, entwarfen sie aus den Resten der bereits verwendeten Materialien Babyrucksäcke, Babydecken und Toilettenartikel. Diese Produkte ergänzten ihr Warenangebot und verschafften ihnen ein zusätzliches Einkommen. Iyaloo war auch eins der ersten Projekte, bei denen bedruckter Shweshwe-Stoff verwendet wurde, der aus Südafrika stammt. Es wird gesagt, dass diese Art des Stoffdrucks nach König Moshoeshoe (gesprochen: Moschweschwe) benannt wurde. Als 1858 die ersten deutschen Siedler im Ostkap eintrafen, brachten sie Indigo-Stoffe mit. Xhosa-Frauen, die für die Europäer arbeiteten, erhielten ebenfalls Kleider aus diesem Material. Schon bald wurden farbenfrohe Stoffe mit geometrischen Mustern hergestellt, die auch als Denim oder Tartan von Südafrika bekannt wurden.

Kornelia ist es durch Fleiß und Geschäftstüchtigkeit gelungen, ihrer Familie ein Einkommen und damit eine Zukunft zu sichern. Sie hat einen Gebrauchtwagen erworben, um ein Taxiunternehmen für ihren Ältesten zu gründen. Sie investiert in die Bildung all ihrer Kinder und lehrt sie, dass man die Erfolgsleiter nur mit harter Arbeit und Durchhaltevermögen erklimmen kann.

Bei der Namensgebung ihres Projekts wählte Kornelia absichtlich das Wort "Iyaloo", auf Oshiwambo bedeutet es "Danke". Obwohl Kornelia seit 15 Jahren an einer chronischen Krankheit leidet, ist sie dankbar für ihren Erfolg und freut sich über die schönen Seiten des Lebens.

Gondwana Collection Namibia lernte Kornelia und Jovitha im Jahr 2005 kennen und beauftragte sie, die Souvenirgeschäfte einiger Gondwana-Lodges zu beliefern. Auf diese Weise fanden ihre Produkte den Weg in die Haushalte vieler zufriedener Kunden und Gäste. Weitere Iyaloo-Produkte werden im Online-Shop ‘The Narrative Namibia’ zum Verkauf angeboten. An die beiden Schwestern geht ein herzliches „Iyaloo“ für ihr kontinuierliches Engagement.

Weiterlesen

THE LEGACY OF A NAMIBIAN COLOURING BOOK

DAS ERBE EINES NAMIBISCHEN MALBUCHS

Gondwana – it’s in the art of telling stories.

Gondwana – das ist die Kunst des Geschichtenerzählens.

Penduka

Wach auf mit Penduka

Bemerkungen

Sei der erste der kommentiert.
Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert.